Chronik

Bereits im Jahre 1965 trafen sich faschingsbegeisterte Donaualtheimer, um gemeinsam eine Idee zu verwirklichen.

In den folgenden drei jahren fanden sich Prinzenpaare, Wagenbauer und andere Aktive, die dem Donaualtheimer Fasching immer mehr Form gaben.
Die endgültige Vereinsgründung erfolgte dann am 05.02.1968 im Gasthaus Herrenwirt.


1972 Aufnahme der vorgeschlagenen Vereinsstatuten


1975/76 Jubiläumssaison 10 Jahre "Hallo Wach" Jubiläumsball mit Vorstellung der Prinzenpaare der vergangenen 10 Jahre


1977 Der bisherige Umzug am Faschingsdienstag wird auf Faschingssamstag verlegt.


1979 11.11. um 11:11 Uhr Vorstellung des ersten Elferrates.


1980 Vorstandschaftssitzung erstmals in eigenen Vereinsräumlichkeiten der FG "Hallo Wach".
Aufnahme der jetzt gültigen Satzung.
Beitritt der FG "Hallo Wach" zum Dachverband "Bund Deutscher Karnevalisten".


1982/83 Der Fasching in dieser Saison fällt aus.


1989/90 25jähriges Bestehen der FG "Hallo Wach".
Gründung der Narrenzunft "Donaualtheimer Bärentreiber".


1990/91 Wegen des Golfkrieges werden alle Vorbereitungen und Faschingsveranstaltungen abgesagt.


1993 24.04.93 Albert Schnell wird zum "Ehrenpräsidenten" ernannt.


1997/98 Jubiläumssaison - Die FG "Hallo Wach" besteht 3x11 Jahre.


1999 Umbau der ehemaligen Gaststätte "Goldenes Kreuz" in die Vereinsgaststätte "Hallo Wach".


08.05.1999 Ernennung der Mitglieder Willer, Wahl und Baurschmid zu Ehrenmitgliedern.


2000/01 Die Narrenzunft "Donaualtheimer Bärentreiber feiert Ihr 11-jähriges Bestehen.


2002 15.11.2002 Außerordentliche Mitgliederversammlung für Satzungsänderung
Satzung wurde an die neue Rechtssprechung angepasst und neu sortiert
Neue Jugendordnung wurde auch vorgestellt.
Satzungsänderung wurde von 35 anwesenden Mitgliedern einstimmig beschlossen.


2002/03 Die FG Hallo Wach veranstaltet zum ersten Mal einen Mottoball "Fasching einmal anders".


2003 verstarb der 1. Vorstand Trapp Herbert nach längerer Krankheit.


2008/09 Jubiläumssaison - 4x11 Jahre Hallo Wach Donaualtheim mit Jubiläumshofball im Stadtsaal Dillingen